OHA! e.V -Ortho Hilfe Afrika

News

Wollen Sie immer auf dem Laufenden sein?

Dann sind Sie hier genau richtig. Herzlich Willkommen auf unserer News-Seite. Das ist nämlich der Ort, wo Sie brandheiße Neuigkeiten rund um OHA! e.V. erfahren.

 

 Artiekl aus dem Wiesbadener Kurier vom 29.09.2018

https://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/untertaunus/bad-schwalbach/der-verein-orthopadische-hilfe-fur-afrika-oha-operiert-menschen-mit-huftleiden_19087791#

 

________________________________________________________________________________________________________________________

 

 

Artikel aus dem Wiesbadener Tagblatt vom 09.04.2018

<a href="http://www.wiesbadener-tagblatt.de/lokales/untertaunus/bad-schwalbach/bad-schwalbacher-studentin-zum-praktikum-in-burkina-faso_18656835.htm">Bad Schwalbacher Studentin zum Praktikum in Burkina Faso (Wiesbadener Tagblatt, 09.04.2018)</a> 

 

_______________________________________________________________________________________________________________________

 

 

Artikel aus dem Wiesbadener Kurier vom 21.04.2017 

http://www.wiesbadener-kurier.de/lokales/wiesbaden/nachrichten-wiesbaden/ehrenamtliche-des-wiesbadener-vereins-orthopaedische-hilfen-meistern-ihren-vierten-einsatz-in-burkina-faso_17832811.htm

_____________________________________________________________________________________________________________________ 

 

Liebe OHA!-Unterstützer,

Dank Ihrer großzügigen Unterstützung, 2016, konnten gestern 67 Kisten mit den Sachen die wir für unsere Mission, im Februar, brauchen werden, als Cargo aufgegeben werden.

Parallel wurden aus Süd-Deutschland die Implantate verschickt.

Der Wert dieser Sendungen würde ausreichen um 20 Familien, in Burkina Faso, ein jahrlang, ein sehr komfortabeles Leben zu ermöglichen.

Wir werden damit jedoch 40 Familien ermöglichen sich langfristig selbst zu versorgen!!

Vielen Dank für Ihr Vertrauen im zu Ende gehenden Jahr.

Ihre OHA!-ler wünschen einen guten Rutsch!! 

 

 

 

     

 

 

 

 

______________________________________________________________________________________________________________________

 

4. OHA!-Benefizkonzert der NAO-Schüler, Bad Schwalbach

Mit hohem Unterhaltungswert, abwechlungsreichem Programm und, von Jahr zu Jahr, zunehmender Professionalität haben Orchester und Chöre der Klassen 7-13 der NAO-Schule, Bad Schwalbach, Ihr diesjähriges Adventskonzert zu einem unvergesslichen Erlebnis für die 300 Besucher gemacht. Seit unserer Gründung, 2013, besteht eine enge Verbundenheit mit den Schülern. So ist OHA! auch Ihr Projekt. Durch Spendenerlösen und Sammelaktionen haben Sie schon einigen unserer Burkinischen Patienten und deren Familien zu einer Sicherung Ihrer Existenz verholfen. Wir, OHA!, sind sehr glücklich darüber dass die Schüler unser Projekt auch als „Ihres“ erleben.

 

NAO-OHA!-Benefizkonzert0001.pdf
Download

 

NAO-Adventskonzert 20170001.pdf
Download

 

_______________________________________________________________________________________________________________________

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe OHA!-Unterstützer,

 

der Sommer hat sich verabschiedet ... für OHA! e.V. heisst dass: es geht los mit den direkten Vorbereitungen für unsere nächste Missionsreise im Februar 2016!

 

Die aktuelle Ereignisse, Flüchtlingsströme aus Kriegsgebieten und Afrika, konfrontieren uns täglich mit der Not unserer Mitmenschen. Wir, OHA! e.V., sind uns bewusst, dass wir nur ein Kleinstteil des Tropfens auf dem heißen Stein bieten können. Dennoch sehen wir die Geschehnisse -es ist ein Drang, den man, wenn in Afrika, bei den Menschen tagtäglich verspürt - als Bestätigung der Notwendigkeit hinzugehen und dort zu helfen, wo die Not „ist“.

 

Die Bemühungen der Politik, Flüchtlinge würdig zu empfangen, sind hocherfreulich. Man sollte die Hoffnung nicht aufgeben, dass die nun begonnene, unaufhaltbare Völkerwanderung auch die Zündung für politisches Umdenken ist, wenn es darum geht, die Ursachen in den Herkunftsländern anzugehen… Bis dies Früchte trägt, wird noch etwas Zeit vergehen.

 

Und solange sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen.

 

Wir tun, was wir können.

 

Unsere Mission 2015 war sehr erfolgreich. Wir stehen im ständigen Kontakt mit den Kollegen in Ouagadougou. Allen Patienten geht es gut. Es gab keine Komplikationen und die Krankenliste für 2016 wächst stetig. Im November 2015 wird Dr. Kalmaogo unser Gast sein. Die letztjährige Hospitation von Dr. Ouedraogo hat gezeigt, dass dieser Aufenthalt und seine hier gemachten Erfahrungen eine Bereicherung und Ideenquelle für unsere gemeinsame Arbeit bedeutet.

 

Die Belastung für die Missionsmitglieder hat Spuren hinterlassen. Einige brauchen eine wohlverdiente Pause, aber unser neues Team ist seit Monaten wieder komplettiert.

 

Die Pressluftanlage (sh. Reisebericht 2015 auf www.oha-ev.de ) ist nun auch definitiv in Betrieb, die einzige in ganz Burkina Faso!!! Das nächste Zwischenziel heißt „Bildwandler(mobiles Röntgengerät für den Operationssaal) für CMA Paul VI, Ouagadougou“. Die Realisierung wird folgen. Vorrangig ist die Finanzierung der nächsten Missionsreise.

 

Wie bereits im vergangenen Jahr werden wir einen „Kalender 2016“ (sh. Preview, angefügt) anbieten. Eine erste Großbestellung ermöglicht es uns in Druck zu gehen! Jede weitere Bestellung bedeutet Reingewinn, getreu unseren Leitbild: „Jeder Euro kommt an!“. Bitte prüfen Sie, ob Sie Verwendung finden im privaten Freundeskreis oder sichern Sie sich ab sofort ein sinnvolles Weihnachtsgeschenk/-Dankeschön für Ihre Kunden.

 

Ihre Anerkennung in Form einer Geldspende oder logistischer Unterstützung ist selbstverständlich weiterhin sehr willkommen.

 

Unterstützen Sie die Flüchtlinge, aber bitte vergessen Sie auch OHA! e. V. nicht. Wir helfen, wo die Not zuhause ist!

 

Vielen Dank

 

_______________________________________________________________________________________________________________________

Das Video zur Mission 2013 hier.

______________________________________________________________________________________________________________________ 

OHA! e.V. schläft nicht!

Nun steht es fest!! Die nächste Missionsreise „2014-15“ startet am 13.2.2015. Auf Bitte unserer Kollegen in Ouagadougou wurde die unsererseits für November 2014 geplante Mission um 3 Monaten verschoben. Grund war die zeitliche Nähe zur belgischen Mission, welche traditionell, seit 2004, Mitte Dezember stattfindet. Unsere Aktionen bedeuten für uns, aber ebenso für die Kollegen und Mitarbeiter vor Ort ein Kraftakt in der Vorbereitung und Verwirklichung. Desweiteren führt der Besuch einer Hilfsgruppe zu einer Beeinträchtigung der regulären Abläufen im Krankenhaus CMA Paul VI, da wir ja die Operationssäle belegen. Die Bitte um Entzerrung  ist deswegen nachvollziehbar und wurde aufgrund der Erfahrung im letzten Jahr notwendig. Wir waren primär etwas enttäuscht dass es nun 2014 keine Missionsreise geben wird. Wir haben unsere nächste Aktion deswegen „Mission 2014-15“ genannt und bereiten sie bereits energisch vor !

Bitte besuchen Sie unter "Kalender 2015" unsere aktuelle Aktion.

Unter "Links" finden Sie die Wissenschaftliche Publikation unserer belgischen Freunde zum Projekt in Burkina Faso.

Die OHA! e.V. Präsentation ist zum Download bereit unter Mission 2013.

Den Missionsbericht 2013 finden Sie ebenfalls unter Mission 2013.

______________________________________________________________________________________________________________________ 

Benefizkonzert der NAO-Schule, Bad Schwalbach

Erstmalig veranstaltete die Schule das Adventskonzert als Benefizkonzert für die Orthopädische-Hilfe-Afrika (OHA). Im Rahmen des letztjährigen Sommerkonzertes, das die Schule gemeinsam mit den Sängern aus Hettenhain veranstaltete, kam der Kontakt zu Sänger und Gründer des Vereines Dr. Etienne Heijens. Als Orthopäde engagiert sich Heijens seit einem Jahr für Hüftoperationen in Burkina Faso.

Sein Konzept begeisterte Lehrerin Christine Reichert sofort, da es unglaublich effizient und sehr transparent sei. So kam die Lehrerin auf die Idee, ihre Schüler ebenfalls von dem Projekt zu überzeugen und gemeinsam Spenden zu sammeln. Einen ersten Scheck von 350 Euro konnten die Schüler dem Projekt bereits überreichen, wodurch die 21-jährige Pelagie Yango in Afrika ein neues Hüftgelenk bekam. Im Rahmen des Konzertes wurde das Projekt erneut den Schülern und Eltern vorgestellt. Die Erlöse aus dem Getränke- und Brezelverkauf sowie die nach dem Konzert gesammelten Spenden gehen direkt an den Verein. Symbolisch überreichten die Schüler Heijens einen Scheck, über die bereits gesammelten 650 Euro, die sich noch erhöhen sollten.

Den komplette Zeitungsartikel können Sie sich mit einem Klick hier anschauen.

 

 _____________________________________________________________________________________________________________________

Schüler der NAO-Schule, Bad Schwalbach engagieren sich für OHA!

Im ersten Halbjahr 2013 starteten Französisch-Schüler der 7. Klasse eine Aktion. Sie entwarfen Poster über Burkina Faso, stellten diese aus und warben bei den Mitschülern um Spenden für unsere Mission. Bis zur Sommerpause wurden so mehr als 300,-€ gesammelt. Die Aktion lief nach den Ferien noch weiter.

In Ouagadougou lernten wir die 21-jährige Pelagie kennen. Sie macht eine Lehre als Frisöse, die Sie aufgrund Ihres schweren Hüftleidens jedoch nicht beenden konnte. Da Sie mittellos ist konnte die dringend notwendige Operation dank der Unterstützung der Schüler durchgeführt werden. Bald wird Pelagie hierdurch Ihre Ausbildung fortsetzen können.

Als kleine Gegenleistung hat Pelagie bereits per Email Kontakt aufgenommen mit den Schülern.

Am 18.12.2013 findet um 19:00 in der Aula der Nikolaus-August-Otto-Schule ein Benefizkonzert der Klassen 7-12 zugunsten von OHA! e.V. statt.

 

______________________________________________________________________________________________________________________

BAD SCHWALBACH 

Hettenhainer Etienne Heijens leistet mit seinem Verein „Orthopädische Hilfe für Afrika“ medizinische Hilfe

26.10.2013 - HETTENHAIN

Von Hendrik Jung

„Wenn Du in Afrika krank bist, musst Du deine Spritzen und Medikamente selber kaufen. Wenn Du kein Geld hast, dann stirbst Du. So ist das in Afrika“, erläutert David Barrigah. Der ehemalige Anästhesie-Pfleger der Helios-Klinik Bad Schwalbach muss es wissen, stammt er doch ursprünglich aus Togo. Aus diesem Grund ist er auch sofort bereit gewesen, das ambitionierte Projekt seines Sangesbruders vom Männergesangverein Hettenhain, Etienne Heijens, zu unterstützen.

Hygienische Verhältnisse

Der orthopädische Chirurg hat in diesem Jahr den Verein „Orthopädische Hilfe für Afrika“ ins Leben gerufen. „Wir wollen künstliche Hüften implantieren, um Patienten, die im erwerbsfähigen Alter sind, aber durch ihr Leiden ihre Familie nicht ernähren können, wieder dazu in die Lage zu versetzen“, erläutert der 57-Jährige. Am 8. November fliegt er dafür mit seinem fünfköpfigen Team nach Ouagadougou, der Hauptstadt von Burkina Faso. Das ist nicht nur eines der ärmsten Länder der Welt. Hier führt auch bereits seit zehn Jahren sein ehemaliger Kommilitone, Jan Noyez, jedes Jahr für zwei Wochen ein solches Projekt mit einer belgischen Mission durch.

„Von Anfang an haben sie ihre Arbeit wissenschaftlich dokumentiert und dann in einem renommierten orthopädischen Journal publiziert. Es gibt keine auffällige Komplikations- und Infektionsrate“, betont Etienne Heijens. Im vergangenen Jahr hat er sich den belgischen Kollegen angeschlossen und sich persönlich davon überzeugt, dass die hygienischen Verhältnisse im katholischen Krankenhaus Centre médical Paul VI professionelles Arbeiten ermöglichen. Dennoch unterscheiden sich die Arbeitsverhältnisse fundamental von den hiesigen. „Normalerweise verstellen wir während einer Operation fünf Mal die Höhe des OP-Tisches. Das ist dort nicht möglich“, gibt der Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins „OHA!“ ein Beispiel. Außerdem müsse das Team für seine Mission vom Tupfer über die OP-Kleidung bis zum Desinfektionsmittel wirklich alles mitbringen, was es zum Arbeiten benötigt.

Das Investitionsvolumen für das erste Jahr schätzt Etienne Heijens auf bis zu 60 000 Euro. Allein zwei Sets von chirurgischen Instrumenten übersteigen den Wert von 20 000 Euro deutlich, erläutert er. Da man im Laufe der Vereinsgründung ein halbes Jahr auf den Freistellungsbescheid habe warten müssen, hätten viele Unternehmen, die man um Unterstützung gebeten habe, ihre Budgets für dieses Jahr bereits vergeben gehabt. So habe man zwar für die Fortsetzung der Mission 2014 eine Spendenzusage für den benötigten Knochenzement. Dieses Mal muss er jedoch gekauft werden.

Insgesamt 10 000 Euro Barmittel muss der Verein für solche Ausgaben aufbringen. Dabei übernehmen alle Missionsmitglieder die Kosten für Flug und Verpflegung persönlich. Schließlich sollen die Kosten für die Patienten, die für eine solche Operation aus ganz Westafrika nach Ouagadougou reisen, so gering wie möglich gehalten werden. Die Ärzte vor Ort treffen nach medizinischen Kriterien eine Vorauswahl und machen auch eine Sozialanamnese.

Zehn Prothesen habe man gespendet bekommen, die man für Patienten einsetzen könne, die den Preis dafür überhaupt nicht aufbringen können. Auch dann müssen sie jedoch immer noch die Kosten für die stationäre Behandlung tragen. Ohne die Unterstützung der europäischen Ärzte, die dafür ihren Urlaub investieren, wäre eine solche Behandlung in Afrika jedoch gar nicht möglich.

„Nur Menschen mit Privilegien können sich das im Ausland leisten“, betont David Barrigah. Mittelfristig könnte sich das jedoch ändern. Um die lokalen Ärzte auszubilden, stellen diese bei jeder Operation den ersten und zweiten Assistenten. Denkbar wäre auch, dass in Zukunft afrikanische Doktoren einmal nach Europa kommen.

 

_____________________________________________________________________________________________________________________

 

Liebe Unterstützer des OHA! e.V. – Ortho Hilfe Afrika !!!

Wir, das sind Sie und wir, haben es geschafft !!

Vom 8.11. bis 22.11.2013 findet unsere erste eigene Mission in Ouagadougou, Burkina Faso statt. Wir sind Ihnen für jede Spende, klein oder groß, von Schülern oder Industrie, gleichermaßen herzlich dankbar. Sie haben es möglich gemacht !!

Besonders stolz sind wir dass wir im Vorfeld nur 37,-€ für Dienstleistungen ausgegeben haben. Alles andere kam von Ihnen… oder von uns. Wir gehören ja auch zu den Unterstützern.

Diese erste Mission werden wir behutsam angehen. Es ist keine Rekordjagd, fast alles wird für uns neu und anders sein. Dennoch können wir ca.25 Patienten, mit künstlichen Gelenken nach gutem, europäischen Standard, durch unsere Operationen wieder ermöglichen Ihre Erwerbstätigkeit zurück zu gewinnen und so Ihre Familie zu ernähren.

Wir hoffen auf eine rege Kommunikation über unsere Facebook-Seite und werden unsererseits nach der Mission auf www.oha-ev.de berichten.

Dennoch ist hiermit erst der erste Schritt getan. „Nach“ der Mission ist „vor“ der Mission.

Bitte denken Sie in der nahenden, spendenfrohen Zeit an OHA! e.V. !!!!

Werben Sie auf Ihre Homepage oder Weihnachtpost für Sich mit Ihre OHA! e.V.-Unterstützung durch „Spende statt Kundengeschenke“

Bitte berücksichtigen Sie bei der Aufstellung Ihres Wohltätigkeits-Budgets für 2014 auch OHA! e.V.

Vor Ort werden wir sehen welche Investitionen sinnvoll und realisierbar sind um die Qualität unserer Arbeit weiter zu verbessern. Die Frage ist dabei nicht „Was“, sondern in welcher Reihenfolge und wann es realisierbar wird…und welche Mittel wir haben.

In der nächsten Stufe werden wir versuchen, bereits 2014, Stipendien für unsere Afrikanische Kollegen in Deutschland und Belgien zu ermöglichen.

„Networking“ mit anderen gemeinnützigen Vereinen und Industriezweigen wird nötig um die lokale Infrastruktur zu optimieren.

Freuen Sie sich mit uns über die 1. OHA! e.V.-Mission und unterstützen uns weiter bei der Realisierung weiterer Ziele.

Vielen Dank,

 

Ihr OHA! e.V.-Team

 

_____________________________________________________________________________________________________________________

 

Die Flüge sind gebucht, die erste Mission kann starten! Los geht es am 08.11.2013.

_____________________________________________________________________________________________________________________ 

 

Nach 6-monatigem "Ringen" haben wir nun endlich den Freistellungsbescheid vom Finanzamt Wiesbaden erhalten. Trotz der verlorenen Zeit legen wir jetzt mit frischer Energie richtig los und wollen unser Ziel "1. Mission im November 2013" noch erreichen. Wir sind dafür, trotz Urlaubszeit, dringend auf Ihre Unterstützung angewiesen.

_____________________________________________________________________________________________________________________

 

Vote für: www.azv.be ist der Verein, der unsere OHA! e.V.-„Schwestermission“ in Burkina Faso unterstützt.

Es geht um einen Foto-Wettbewerb. Foto Nr. 8 (concentratie) zeigt Dr. Jan Noyez bei der Arbeit in Burkina. Gemacht hat das Bild Dr. Lieven Dossche der auch zur Mission gehört.

Abgestimmt wird mit „Likes“, auf den Link https://www.facebook.com/ArtsenZonderVakantie

 ____________________________________________________________________________________________________________________

 

Der Kartenvorverkauf startet ab sofort bei

Tickets für Rhein-Main

Galeria Kaufhof, Kirchgasse 28, Wiesbaden

Telefon: 0611 / 30 48 08 und 37 64 44

 

Ein Abend für die Sinne mit heißen Rhythmen aus Afrika, afrikanischen Cocktails und afrikanischen Snacks

 

Benefizveranstaltung der Freunde Afrikas e.V. Wiesbaden

http://black-magic-afrika.de

 

Mitwirkende

  • Magic TamTam aus Zweibrücken
  • AFIA - das senegalesische Duo mit Ndiankou Niasse
  • Trommelgruppe Magoma
    Sounds of Afrika
  • SHOWGRUPPE KONTAKT
    Mitreißende Rhythmusshow nach dem Vorbild von Stomp
  • Freunde Afrikas mit Tonton und Moussa
    mit neuem Programm dynamischer Rhythmen aus Westafrika
  • Tonton & Black–Magic–Afrika
    das Original aus Guinea mit Meistertrommler Tonton
  • Profimixerin Claudia kredenzt Afrikanische-Cocktails an der afrikanischen Cocktailbar
  • Akuna Matata mit Meisterkoch James aus Togo serviert leckere Afrikanische-Snacks

Veranstaltungsort: Im Tattersall in Wiesbaden, Lehrstraße 13
Veranstaltungstag: Samstag 20.04.2013
Beginn: 19:00 Uhr - Einlass ab 18:00 Uhr
Eintritt: € 10.-- zuzüglich Vorverkaufsgebühr

 

Herzliche Grüße

Der Vorstand der Freunde Afrikas e.V.

 

 

___________________________________________________________________

Burkina Faso sensationell im Fußball Endspiel des Afrika-Cups 2013

http://www.afrika-cup.de/2013/02/artikel6611/nigeria-im-finale-burkina-faso-gelingt-die-sensation/

 

 OHA! e.V. jetzt auch bei Facebook

 

 

info@oha-ev.de

 

Top